Veranstaltungskalender

(Änderungen vorbehalten)

 

 

Der Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e.V. lädt wieder

zur Besichtigung der Mühle Kröpelin, Schulstr. 10 recht herzlich ein.  

 

 

ab 1. Juni 2022

ist die Mühle

mittwochs in Zeit von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr

für Besichtigungen geöffnet

 

Auf Wunsch machen wir auch gerne Führungen

in der "versenkbaren" Mühle in Kröpelin

außerhalb der Öffnungszeiten.

Wir bitten dafür um vorherige Terminvereinbarung

tel. 0173 5303676 oder 038292-541

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Förderverein "Kröpeliner Mühle" e. V.

 

 

Es gilt bei jeder Besichtigung der Mühle,

bei jeder Veranstaltung in und an der Mühle

sowie für sonstige Aufenthalte in und an der Mühle

die jeweils gültige Landesverordnung MV

 

 

 

Die Veranstaltungen finden unter den erforderlichen Hygienevorschriften

gemäß der jeweils gültigen Landesverordnung MV statt

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfingstmontag, 06.06.2022, ab 10.00 Uhr "Deutscher Mühlentag"

am Pfingstmontag ist Deutscher Mühlentag und auch wir öffnen um 10.00 Uhr unsere Mühlentüren. Wir laden Sie herzlich ein, sich unsere Mühle anzuschauen. Wir führen wieder Führungen bis in die Mühlenkappe durch, erzählen viel Wissenwertes über Mühlen, Mühlenkunde, Mühlentechnik und der Müllerfamilien Käding.

Im Erd- und 1. Obergeschoss können Sie sich die neue Ausstellung von Herrn Rüdiger Gercken anschauen, Bilder "Wege über's Land". Ab 14.00 Uhr tritt die Band "Truck-Line" auf. Sie spielt für Sie Country & Oldies, Juliane Werding Revival und Best of Smokie.

 

Genießen Sie die Zeit bei uns bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst vom Grill und Bier vom Fass.

 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 11.06.2022, um 14.30 Uhr "Wege über's Land"

Vernissage der Ausstellung von und mit Rüdiger Gercken

 

In der Mühle öffnet am 1. Juni eine neue Ausstellung. Sie trägt den Titel „Wege übers Land“ und zeigt rund 30 Werke des Rostocker Malers und Grafikers Rüdiger Gercken (79). In seinen Arbeiten bringt der Künstler immer wieder seine Liebe zur Natur und vor allem zum Land am Meer zum Ausdruck. Seine Motive sucht und findet er an der Küste, an der Seeplatte und der Mecklenburgischen Schweiz. Viele der dort eingefangenen Motive finden sich auch in seiner Kröpeliner Exposition wieder. „Ich bin dankbar, dass der Mühlenverein mir die Gelegenheit gibt, meine Arbeiten zu zeigen. Viele von ihnen sind erst jüngst entstanden. Ich stelle sie also zum ersten Mal öffentlich vor“, betont Gercken.

 

Der gebürtige Rostocker studierte 1968 und 1969 in Dresden an der Pädagogischen Hochschule Kunsterziehung und Deutsch und ab 1970 an der Fachhochschule Berlin. Ab 1971 studierte er an der Fachschule für angewandte Kunst in Heiligendamm. Zu seinen Lehrern zählten dort Rudolf Austen und Prof. Heinz Wodzicka. Nach Abschluss des Studiums war er unter anderem ab 1973 beim Ostseestudio des DDR-Fernsehens als Szenenbildner und ab 1978 als Pressezeichner bei der OSTSEE-ZEITUNG beschäftigt.  Im Juni 1989 übersiedelte er nach Hamburg, wo er als Grafiker, Industriedesigner und Layouter arbeitete. Ab 1994 nahm er eine Tätigkeit als Grafiker, Theatermaler und -plastiker am Staatstheater Braunschweig auf. Mit dem Eintritt in den Ruhestand kehrte er in seine Heimatstadt Rostock zurück.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit Rüdiger Gercken erneut einen Bildenden Künstler für eine Ausstellung gewinnen konnten“, betont Monika Oberüber vom Förderverein „Kröpeliner Mühle“ e. V. (Werner Geske)

 

 

 

Die Ausstellung ist anzuschauen zu den jeweiligen Öffnungszeiten der Mühle siehe: http://www.muehlenverein.jimdofree.com/veranstaltungskalender/ und nach Terminvereinbarung unter muehlenverein-kroepelin@gmx.de oder telefonisch Tel. 038292 - 541 (Manfred Schwarz/Vorsitzender) Tel. 038292-709829 (Monika Oberüber/stellvertretende Vorsitzende)

 

 

 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

Mittwoch, 22.06.2022, 19.30 Uhr "Kröpelin liest...."

Frau Verena Nieschalk liest aus ihrem Lieblingsbuch.

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek und Zusammenarbeit mit dem Förderverein

"Kröpeliner Mühle" e. V.

 

Eintritt: 2,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung

 

 

 

 

 

6.07.2022, ab 15.00 Uhr "Sommerfest der Vereine"

u. a. mit dem Bauchredner DoMix, Tanz und Musik, Modenschau und Live-Musik am Abend. Viele Aktivitäten erwarten Euch auf der Festwiese z. B. eine Hüpfburg, die freiwillige Feuerwehr stellt ihre Fahrzeuge zur Schau, Kinder können einmal "Löschen", es gibt Popcorn und Zuckerwatte, Kaffee und Kuchen, Bratwurst vom Grill und jede Menge Getränke

 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 20.07.2022, 19.30 Uhr "Kröpelin liest...."

Herr Dr. Klaus Feiler liest aus ihrem Lieblingsbuch.

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek und Zusammenarbeit mit dem Förderverein

"Kröpeliner Mühle" e. V.

 

Eintritt: 2,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 17. August 2022, 19.30 Uhr "Kröpelin liest...."

Frau Undine Kohls liest aus ihrem Lieblingsbuch.

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek und Zusammenarbeit mit dem Förderverein

"Kröpeliner Mühle" e. V.

 

Eintritt: 2,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 28. August 2022, 15.00 Uhr, "Lütt Klönsnack"

plattdeutscher Nachmittag mit Klönsnack-Rostocker 7 e. V.

 

Eintritt: 9,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 03.09.2022, um 14.30 Uhr "Stadtgeschichten in schwarz-weiß"

Vernissage der neuen Ausstellung des "Fototreff 18" aus Bad Doberan.

 

2018 haben sich einige Fotografen aus Bad Doberan und Umgebung, die sich schon länger kennen, zu einer Fotogruppe zusammengeschlossen, um ihrem Hobby, der Fotografie, neue Anstöße zu geben. Sie wollten die Fotografie intensiver für sich nutzen und eigene Ansprüche weiterentwickeln.

Sie treffen sich regelmäßig zweimal im Monat zum gemeinsamen Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Besprochen werden vor allem eigene Erkenntnisse bei der Bildbearbeitung sowie Gestaltungsprinzipien.

Jeder Abend ist gut gefüllt mit interessanten Themen.

Da das fotografische Spektrum der Mitglieder sehr umfangreich ist, werden die verschiedenen Positionen oft heftig diskutiert und die Bildbesprechungen kontrovers geführt.

Gemeinsam ist aber der Respekt vor der Arbeit der anderen und die Einsicht, dass nur durch kritische Auseinandersetzungen Fortschritte im eigenen Schaffen zu erzielen sind.

Alle Individualisten haben ihren Anteil daran.

Burkhard Merchel, Ulla Merchel, Erwin Birkholz, Andreas Bittner, Elvira Jonas

Reinhard Pietsch, Klaus-Peter Schulz, Helmut Zastrow, Kontakt burkhardmerchel@yahoo.de

Eintritt frei

 

Es gilt die aktuelle Corona-Landesverordnung MV

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 11.09.2022, ab 10.00 Uhr "Tag des deutschen Denkmals"

„KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz”

Denkmale sind Zeugen vergangener Geschichten ihrer Bewohner und Erbauer. Ihre Bausubstanz steckt voller Beweismittel. Historische Narben, Ergänzungen und Weiterentwicklungen erzählen viel über ein Bauwerk und seine Bewohner. Das Denkmal selbst kann zum Opfer werden. Der Tag des offenen Denkmals 2022 geht der Frage nach, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen? Welche „Taten“ wurden im und am Bau verübt? Und welche Schlüsse zieht die Denkmalpflege daraus? Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ lädt der Tag des offenen Denkmals dazu ein, sich auf Spurensuche zu begeben und Geschichte und Geschichten am Denkmal zu ermitteln.

Eintritt frei

 

 

 

Samstag, 17. September 2022, 19.00 Uhr "Als Du mich einst gefunden hast...."

eine humorvolle szenische Lesung mit Texten von Goethe, Lessind, Chamisso, Morgenstern,

Klabund, Tucholsky, Grillparzer u.v.a. mit Tina-Nicole Kaiser und Jürgen Wegscheider.

 

Das Schauspieler-Duo Tina-Nicole Kaiser und Jürgen Wegscheider widmet sich in ihrem neuen literarischen Programm dem großen Thema Liebe und untersuchen dabei auf humorvolle und poetische Art und Weise den sogenannten K(r)ampf der Geschlechter. Dabei finden sich Heiter-Vergnügliches neben Poetisch-Romantischem bis hin zu Satirisch-Skurrilem aus der Feder von Johann Wolfgang von Goethe, Gotthold Ephraim Lessing, Adelbert von Chamisso, Joseph von Eichendorff, Rainer Maria Rilke, Frank Wedekind, Christian Morgenstern, Wilhelm Busch, Kurt Tucholsky, Joachim Ringelnatz, Fred Endrikat, Klabund, Franz Grillparzer. Witzig, wehmütig, romantisch und stets mit einem Augenzwinkern!

In der Kröpeliner Mühle waren die beiden Künstler bereits mit ihrem Joachim Ringelnatz-Abend "Ich bin so knallvergnügt erwacht" zu Gast.
www.tina-nicole-kaiser.de
www.juergen-wegscheider.de

Eintritt: 12,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 21. September 2022, 19.30 Uhr "Kröpelin liest...."

Frau Dietlind Schuster liest aus ihrem Lieblingsbuch.

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek und Zusammenarbeit mit dem Förderverein

"Kröpeliner Mühle" e. V.

 

Eintritt: 2,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 1. Okt., Sonntag, 2. Okt. und Montag, 3. Okt. 2022, jeweils 13.00 bis 17.00 Uhr

"Schmuck und Mee(h)r" Ausstellung von und mit Karin Pockelwald: 

 

"Der Zeichenstift liegt schon seit frühsten Jugend in meiner Hand, den das Malen gehört zu meinem ältesten Hobby, hinzu kamen dann später noch das Korbflechten und die Specksteinarbeiten, was aber während meines Arbeitslebens doch etwas zu kurz kam. 

Der Slogan in meinem Internetauftritt lautet:

" SCHMUCKSTÜBCHEN"  PRÄSENTIERT:

SPASS AM  SCHMUCK, HANDGEFERTIGTE SACHEN,

DIE  ANDEREN FREUDE MACHEN 

Ich bin nun Rentnerin und um die Zeit kreativ auszufüllen, neben meinen anderen Hobby's, habe ich mich auf die Herstellung von Modeschmuck, vorallem aus Naturmaterial spezialisiert, welches in handwerklicher Arbeit in Schmuck umgesetzt wird.

Ich biete Ihnen Avocadokernschmuck, verarbeitet mit Bernstein und anderen Halbedelsteinen und Perlen, an.

Durch die individuelle Verarbeitung wird jedes Schmuckstück zu einem Unikat und unterstreicht dadurch die Individualität seiner Trägerin. 

Bei Veranstaltungen , wie die Verkaufsausstellung in der Mühle in Kröpelin oder auch auf Kunsthandwerkermärkten, sowie auf dem Internetmarktplatz ETSY, können Sie meine Artikel ansehen und natürlich auch käuflich erwerben.

Ich würde mich freuen Sie hier begrüssen zu können und wünsche Ihnen viel Spass beim schauen, kaufen und vorallem beim Tragen des Schmuckes. 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 16. Oktober 2022, 15.00 Uhr "Hinter´m  Horizont geht´s  weiter!"

 

33 Jahre  gab es das Duo De Plattfööt bekannt aus Funk und Fernsehen und durch unzählige Veranstaltungen, Träger des Fritz Reuter Kunstpreises und musikalische Botschafter Mecklenburg -Vorpommerns.

 

Und nu ? ----  Een  Plattfoot alleen:

 

De Plattfoot  Klaus

 

Mit bekannten un niegen Songs över den Isenbahnboomupundaldreier,

Fru Püttelkow ut Hagenow, hüt hier, morgen dor.

Mit Songs to´n mitsingen un Snacks över dit & dat un wat sünst noch so passiert in´n Norden.

In Hoch und in Platt.

 

Eintritt: 15,00 €

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 22. Oktober 2022, um 15.00 Uhr

"Wandel der Bestattungskultur – Geschichte und aktuelle Trends”

Naturbestattung und Bestattungswald, Aschenbeisetzungen zu Hause, anonyme Bestattung, Sternenkinder, Aschediamanten:

das sind einige Schlagwörter der Bestattungskultur im frühen 21. Jahrhundert. Der Umgang mit den Toten unterliegt aktuell einem starken Wandel. Bestattungen außerhalb der Friedhöfe, wie im "Friedwald" und im "Ruheforst" sowie der Seebestattung sind populär geworden

 

Der Vortrag von Prof. Dr. Norbert Fischer aus Hamburg will mit zahlreichen Bildern über das gesamte Spektrum der Bestattungskultur einst und jetzt informieren - mit einem Ausblick in die Zukunft.

Nach der Präsentation werden Ihre Fragen zum Thema beantwortet.

Der Referent folgt einer Einladung des Stadtmuseums Kröpelin.

Eintritt: 5,- €  

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

 

 

Samstag, 05.11.2022, um 19.00 Uhr "Brüder Grimm"

eine szenische Lesung mit Markus Maria Winkler

 

 

Der Schauspieler, Sänger und Tänzer, Markus Maria Winkler, hat sich im Sommer 2019 mit der Märchensammlung der Brüder Jakob Grimm (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) auseinandergesetzt und ein interessantes, facettenreiches und lebendiges Stück Sprach- und Kulturgeschichte gefunden. In seinem neuen Programm "Märchen der Brüder Grimm" erzählt er als Märchenerzähler bekannte und unbekannte Volksmärchen, die durch seine schauspielerische Darstellung eine ganz besondere Note an Witz, Grusel und Lebendigkeit erhalten.

 

Genießen Sie die Reise ins Mittelalter. Erleben Sie Glück und Leid von Königen, Prinzessinnen und Prinzen, Hexen und Kobolden, sprechenden Tieren, Feen und Teufelswesen und lassen Sie die Bilder aus Ihrer Kindheit wieder aufleben. 

 

Im Juni 1975 wurde der Schauspieler, Sänger und Geschichtenerzähler, Markus Maria Winkler, in Wilhelmshaven an der Nordseeküste geboren. Er spielte beim Südbayerischen Theaterfestival, beim Tourneetheater Das Ensemble Jacob-Schwiers und spielt bis heute am Festspielhaus in München. Mit seinem Kollegen Jürgen Wegscheider gastiert er mit eigenen literarischen Programmen im deutschsprachigen Raum, in Belgien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seine Gesangsprogramme aus den Bereichen Musical, Jazz und Chanson ergänzen sein Repertoire. 2020 feiert er sein 22jähriges Bühnenjubiläum. Als Schauspieler und Geschichtenerzähler ist er mit seinen Bühnenprogrammen von den Brüdern Grimm, Christian Morgenstern und Johann Wolfgang von Goethe im deutschsprachigen Raum auf Gastspielreisen.

 

Kritik 2020:

 

Vom Rumpelstielzchen bis zu den Bremer Stadtmusikanten.

 

"Solche Lesungen wollen wir in Zukunft öfter." Berichtete Susanne Hilger, Leiterin der Schwarzenbeker Theatergruppe und Initiatorin dieser ganz besonderen Veranstaltung. Sie freute sich sehr darüber, Markus Maria Winkler für eine Lesung gewonnen zu haben. Der gebürtige Wilhelmshavener war unter anderem viele Jahre beim Tourneetheater Jacob-Schwiers, beim Südbayerischen Theaterfestival und bei den Sommerproduktionen des Festspielhauses München im Engagement.

Eintritt: 12,00 €

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

Es gilt die aktuelle Corona-Landesverordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 12. November 2022, um 19.00 Uhr "Lachen bis der Arzt geht"

U.S. Levin (Uwe Bauer) liest aus seinen Büchern "Herr Doktor, tut das weh?"

und "Schwester, er lebt"

 

Hinter dem Namen U. S. Levin steckt kein amerikanisches Kriegsschiff, sondern ein Autor mit flotter Schreibe, dessen Lesungen sehr zu empfehlen sind.

 

U. S. Levin, 1960 in Laucha (Sachsen-Anhalt) geboren, schrieb in den letzten Jahren zahl-reiche satirischen Kurztexte, Aphorismen, Kurzgedichte, Humoresken und Sketche für Zei-tungen, Rundfunk und Fernsehen. Er veröffentlichte eigene Bücher u.a. im Möller Verlag (Falken Gruppe) und im Dietz Verlag. U. S. Levin lebt in Markkleeberg.

Eintritt: 12,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

 

 

 

 

Sonntag, 27. November 2022, 15.00 Uhr "Riemels und Leeder tau Adventtied" plattdeutscher Advent mit Klönsnack-Rostocker 7 e. V.

 

Eintritt: 9,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

 

 

 

 

Sonntag, 11.12.2022, um 15.00 Uhr "Ratzenspatz" Puppenspiel mit dem Tandera Theater für Kinder ab 4 Jahren

 

 

 

 

Fried­rich ist der Al­ler­kleins­te unter den Spat­zen. Er hat es wirk­lich nicht leicht.
Immer kön­nen seine Ge­schwis­ter alles bes­ser! Sie sind mu­ti­ger, grö­ßer, schnel­ler, stär­ker ...

Jetzt soll er auch noch flie­gen ler­nen! Er traut sich nicht.

Eines Tages sind alle an­de­ren Spat­zen un­ter­wegs. Fried­rich ist ganz al­lein.
Genau dar­auf hat die Katze ge­war­tet ...

Eine aben­teu­er­li­che Ge­schich­te übers Groß-Wer­den. Nach dem gleich­na­mi­gen Buch von Ru­dolf Her­furt­ner

 

Konzeption : Gabriele Parnow-Kloth, Anne Sudbrack, Dörte Kiehn
Musik : Karl-F. Parnow-Kloth
Ausstattung : Cornelia Unrauh u. Werkstatt TANDERA Theater
Spiel : Dörte Kiehn
Gefördert durch den Lüneburgischen Landesverband aus Mitteln zur regionalen Kulturförderung
und durch den Landkreis Ludwigslust-Parchim

 

 

Eintritt: Kinder bis 14 Jahre 1,00 €, ab 14 Jahre und Erwachsene 7,00 €

 

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

Es gilt die aktuelle Corona-Landesverordnung sowie das Hygienekonzept der Mühle.
   
   

 

 

Samstag, 17.12.2022, um 15.00 Uhr "Weihnachten in Ostpreußen"

 

Die Ostpreußenbrüder Gustav Kaludrichkeit alias Frank Neumann aus Schwerin und Otto Kaluweit alias Rainer-Joachim Janenz aus Pinnow entführen Sie in die Zeit des Ostpreußen zwischen den Weltkriegen. In perfektem ostpreußischen Dialekt plachenadern die beiden Gedichte, Anekdoten und Witzchen um die Weihnachtszeit in Ostpreußen. Bärbel Stern begleitet die beiden "Ostpreußenbrüder" auf ihrem Akkordeon. Gemeinsam mit den Gästen werden Weihnachtslieder wie z. B. "Alle Jahre wieder", "Leise rieselt der Schnee" eingestimmt.

 

Eintritt: 13,00 €

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung

 

 

 

 

Sonntag, 5. März 2023, um 15.00 Uhr "RAMBAZAMBA SAGENHAFT"

für Jung und Alt

-Ge­schich­ten aus Meck­len­burg-Vor­pom­mern
- kurz­wei­lig, hin­ter­si­nnig und mit er­fri­schend ak­tu­el­lem Bezug!

 

Wie die Ma­rä­ne in den Schaal­see kam
... eine Ge­schich­te von einem ganz be­son­de­ren Fisch, einer Nonne,
    dem Teu­fel und einer un­glaub­li­chen Sehn-Sucht.

Vom He­xen­meis­ter Ha­vekost
... und davon, wie man sich selbst durch Neid, Ego­is­mus und
   Ver­ant­wor­tungs-Ver­wei­ge­rung schä­di­gen kann.

Vi­ne­ta
... die sa­gen­haf­te Ge­schich­te einer ver­sun­ke­nen Stadt 
    und davon, wie man durch Reich­tum er­blin­den kann.

Wie die Insel Hi­d­den­see ent­stand
... oder die Ant­wort des Mee­res auf die Gier nach immer Mehr.

Team

Spiel: Dörte Kiehn und Cornelia Unrauh
Konzeption:
Regie:
Musik:
Dörte Kiehn und Cornelia Unrauh
Gabriele Parnow-KLoth und Monika Els
Eva Engelbach
Spieldauer:  
Fotos: Maren Winter

 

Eintritt: Erwachsene 15,00 €, Kinder bis 14 Jahre 7,50 €

 

Wir bitten um vorheriger Sitzplatzreservierung.

Es gilt die aktuelle Corona-Landesverordnung und das Hygienekonzept der Mühle Kröpelin.

 

   
   
   
   

 

 

Sonntag, 12.03.2023, um 15.00 Uhr "Norbert Sass interpretiert Balladen und Songs"

 

"Norbert Sass spielt live die Gitarre und singt dazu mit einer Stimme die stark an Reinhard Mey erinnert. Sein Repertoire umfasst sowohl bekannte als auch unbekannte Lieder des berühmten Berliners und vieles mehr aus der gleichen Epoche aus Ost und West. Alles zusammen verspricht viel Freude neben den ausdrucksstarken Liedern von Reinhard Mey auch mit der Eigeninterpretation der  einen oder anderen Ballade des Ostens, die Sie, mit ebenfalls anspruchsvollen Texten und eingängigen Melodien, auf eine spannende Zeitreise entführt."

 

Eintritt: 12,00 €

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

Es gilt die aktuelle Corona-Landesverordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 26.03.2023, um 15.00 Uhr "Sansibar"

ein Multivisionsvortrag von uns mit Markus Möller.

Fernweh ist ansteckend – dafür ist Sansibar der beste Beweis: Wer diesen magischen Namen ausspricht, will dort hin.
So auch Markus Möller. Gemeinsam mit drei Freunden reist er nach Tansania, um dem unwiderstehlichen Charme des ostafrikanischen Eilands nachzuspüren.
Das ostdeutsche Quartett taucht überall dort auf und ab, wo Sansibar pur und geheimnisvoll ist – zwischen Delfinen und Seesternen, in schwankenden Dhaus und Buschtaxis, auf ehemaligen Sklavenmärkten und elektrisierenden Strandfesten, bei Medizinfrauen, die jede Krankheit behandeln und Massai, die um jeden Preis verhandeln. Nebenbei werden die Gefährten von nächtlichen Geistern und dem täglichen „Hakuna Matata“ verzaubert. Und während sie Spuren von historischen Ausmaßen folgen, entdecken sie, dass Sansibar ein erstaunlicher Teil ihrer eigenen Vergangenheit ist.
In seiner neuen Reportage versetzt Markus Möller die Zuschauer in einen Farbenrausch aus Bildern, Filmen und Geschichten. Untermalt von einem mitreißenden Soundtrack wird das Fernweh namens Sansibar plötzlich zum Greifen nah.

 

Markus Möller (geb. 1971 in Rostock, verheiratet, Vater eines Sohnes) wuchs in der DDR auf. Als Kind hat er seinen Vater zu überreden versucht, mit dem Auto nach Moskau zu reisen. Einfach mal so. Gucken, wie weit das ist. So weit wie Hamburg oder Köln oder Paris konnte es jedenfalls nicht sein, denn diese Städte lagen auf einem anderen Planeten. So schien es jedenfalls. Aus der Reise ist nie etwas geworden. Und vielleicht drängte es Markus Möller deswegen als junger Bursche, als die Mauer bereits gefallen war, so sehr nach Osten, während alle Welt westwärts strömte, weil sie dort die Freiheit vermutete. Für Möller - und seinen Reisegefährten Ronald Prokein - lag sie dort, wo die Weite sich in Unendlichkeit zu verlieren scheint - in Sibirien.
Als Schuljungen hatten sie gemeinsam einen kleinen Wettbewerb zu laufen: Wer kennt mehr Hauptstädte, kennt die längsten Flüsse dieses und jenen Kontinents, die höchsten Berge, die tiefsten Seen, die größten Länder ... Die unermesslichen Quadratkilometerangaben der Sowjetunion ließen sie sich dabei besonders auf der Zunge zergehen.
Sie waren zwei Außenseiter - der eine dick, der andere spindeldürr. Geografie war ein Anker, etwas, an dem man sich festhalten konnte. Irgendwann reichte der ausgebreitete Atlas nicht mehr. Die Ferne musste erlebt werden.
Einmal gingen sie los, einfach so.
„Mal sehen, in wie vielen Stunden man ohne anzuhalten 65 Kilometer zu Fuß zurücklegen kann.“ 12 Stunden, 35 Minuten.
Bald schnappten sie sich Fahrräder und sausten los, einfach so.
„Mal sehen, wie lang man von Rostock bis Chemnitz braucht.“ Drei Nächte.
Später: das erste Auto. Hineingesetzt und los.
„Mal sehen, wie weit es bis Algerien und zurück ist.“
Über 15.000 Kilometer. In 15 Tagen 13 Länder.
Nachholen, was man nur von der Landkarte her kannte.
Nebenher studierte sich Markus Möller quer durch verschiedene Universitätsfächer. Begann mit Physik, sattelte auf Literatur um, auf Soziologie und Psychologie. Ein Suchen, kein Finden.
„Oder doch lieber unterwegs sein, sich überraschen lassen von dem, was hinter dem nächsten Horizont wartet?“
Er fuhr mit Prokein auf Fahrrädern um die Erde. Durch Russland, die Mongolei, China, Kanada, die USA und Westeuropa.
„Mal sehen, ob man das in 5 Monaten schafft. Ob‘s zum Guinness-Buch-Rekord reicht?“
Es reichte ... Elf Mal war er nun schon unterwegs in der Welt. Mit Kajaks, zu Fuß, im Auto, auf Schiffen, in Bussen. Ist immer langsamer geworden. Hat entdeckt, dass der Sinn des Reisens nicht die Geschwindigkeit ist.
Und er hat gelernt: Auf jeder Tour bleibt ein Teil des Reisenden zurück. An jenem Ort, den man auf keiner Landkarte findet ...

 

Eintritt: 12,00 €

Wir bitten um vorherige Sitzplatzreservierung.

 

 

 

 

 

Samstag, 2. und Sonntag, 3. April 2023, jeweils v on 13.00 bis 17.00 Uhr

"Schmuck und Mee(h)r" Ausstellung von und mit Karin Pockelwald: 

 

"Der Zeichenstift liegt schon seit frühsten Jugend in meiner Hand, den das Malen gehört zu meinem ältesten Hobby, hinzu kamen dann später noch das Korbflechten und die Specksteinarbeiten, was aber während meines Arbeitslebens doch etwas zu kurz kam. 

Der Slogan in meinem Internetauftritt lautet:

"SCHMUCKSTÜBCHEN"  PRÄSENTIERT:

SPASS AM  SCHMUCK, HANDGEFERTIGTE SACHEN,

DIE  ANDEREN FREUDE MACHEN 

Ich bin nun Rentnerin und um die Zeit kreativ auszufüllen, neben meinen anderen Hobby's, habe ich mich auf die Herstellung von Modeschmuck, vorallem aus Naturmaterial spezialisiert, welches in handwerklicher Arbeit in Schmuck umgesetzt wird.

Ich biete Ihnen Avocadokernschmuck, verarbeitet mit Bernstein und anderen Halbedelsteinen und Perlen, an.

Durch die individuelle Verarbeitung wird jedes Schmuckstück zu einem Unikat und unterstreicht dadurch die Individualität seiner Trägerin. 

Bei Veranstaltungen , wie die Verkaufsausstellung in der Mühle in Kröpelin oder auch auf Kunsthandwerkermärkten, sowie auf dem Internetmarktplatz ETSY, können Sie meine Artikel ansehen und natürlich auch käuflich erwerben.

Ich würde mich freuen Sie hier begrüssen zu können und wünsche Ihnen viel Spass beim schauen, kaufen und vorallem beim Tragen des Schmuckes. 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

Christi Himmelfahrt/Vatertag

Donnerstag, 18. Mai 2023, 11.00 bis 13.00 Uhr,

Frühschoppen mit Andreas Pasternack

 

Der Saxophonist, Sänger und Moderator Andreas Pasternack gilt als einer der bekanntesten und beliebtesten Künstler Mecklenburg-Vorpommerns. Er gastierte in Polen, Belgien, Japan und den USA und gestaltet einmal wöchentlich eine eigene Radiosendung auf NDR 1 Radio MV. Durch seine unnachahmlich charmante und humorvolle Bühnenpräsenz und seine kaum zu übertreffende musikalische Vielfalt hat er sich eine Fangemeinde erspielt, die mittlerweile weit über die Grenzen MVs hinausreicht.
Von Frank Sinatra bis zu Udo Jürgens. Vom Duo bis zur Bigband: Kultjazzer Andreas Pasternack ist der Garant für ein begeistertes Publikum!

 

2007 erhielt Andreas Pasternack den Kulturpreis der Hansestadt Rostock und mit dem Landesjugendjazzorchester den Kulturförderpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

Pfingstmontag, 29. Mai 2023, ab 10.00 Uhr "Deutscher Mühlentag"

Die Mühle kann wieder besichtigt werden. Es werden Führungen bis in die Kappe durchgeführt.

Ab 14.00 Uhr spielt "Atlas-Duo". Dem Bedarf nach handgemachter Tanzmusik kommt das als erfahrene 2-Mann-Band nach. Die Titel reichen von Oldies, Rock, Country, NDW bis zum Schlager. Auch der eine oder andere Ost-Hit ist mit dabei. Gesang, Gitarren und Keyboard kommen live, dazu läuft ein selbst produziertes Playback mit anderen Instrumenten und Satzgesang.

 

Eintritt frei

 

 

Samstag, 4. und Sonntag, 5. November 2023

Samstag, 11. und Sonntag, 12. November 2023, jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr

 

"kreative Weihnachtsausstellung" Ausstellung von und mit Karin Pockelwald:

 

"Der Zeichenstift liegt schon seit frühsten Jugend in meiner Hand, den das Malen gehört zu meinem ältesten Hobby, hinzu kamen dann später noch das Korbflechten und die Specksteinarbeiten, was aber während meines Arbeitslebens doch etwas zu kurz kam. 

Der Slogan in meinem Internetauftritt lautet:

" SCHMUCKSTÜBCHEN"  PRÄSENTIERT: SPASS AM  SCHMUCK, HANDGEFERTIGTE SACHEN, DIE  ANDEREN FREUDE MACHEN

Ich bin nun Rentnerin und um die Zeit kreativ auszufüllen, neben meinen anderen Hobby's, habe ich mich auf die Herstellung von Modeschmuck, vorallem aus Naturmaterial spezialisiert, welches in handwerklicher Arbeit in Schmuck umgesetzt wird.

Ich biete Ihnen Avocadokernschmuck, verarbeitet mit Bernstein und anderen Halbedelsteinen und Perlen, an.

Durch die individuelle Verarbeitung wird jedes Schmuckstück zu einem Unikat und unterstreicht dadurch die Individualität seiner Trägerin.

 

Bei Veranstaltungen , wie die Verkaufsausstellung in der Mühle in Kröpelin oder auch auf Kunsthandwerkermärkten, sowie auf dem Internetmarktplatz ETSY, können Sie meine Artikel ansehen und natürlich auch käuflich erwerben.

Ich würde mich freuen Sie hier begrüssen zu können und wünsche Ihnen viel Spass beim schauen, kaufen und vorallem beim Tragen des Schmuckes. 

 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

Kartenvorverkauf (VVK) in der Stadtbibliothek in Kröpelin und in der Mühle in Kröpelin, per mail an muehlenverein-kroepelin@gmx.de oder telefonisch 038292-541 (Manfred Schwarz) oder 038292-709829 (Frau Oberüber)

 

 

 

 

Ausstellungen

 

 

05.03.22 - 29.05.22              Veronika Nitzsche "Natürlich Natur"

 

05.09.21 -  31.12.21                  Eberhard Brenner

 

06.03.21 - 31.08.21                 Regina Seibicke

 

03.10.20 - Jan. 21                     Birgit Schwoch "Mixed - von allem was"

 

04.07.20 - 30.09.20                  Fototreff 18 Bad Doberan "Fotografie ist wie das Meer"

 

13.01.20- 30.06.20                     Karin Steinbrecher "Unser Mecklenburg"

 

07.09.19 - 31.12.19                 Harald Schulz "Durch die Natur"

 

08.06.19 - Juli 19                      Schüler der Grundschule "Am Mühlenberg":

                                                       Kunstprojekt "Malen nach Hundertwasser"

 

05.05.19 - Aug. 19                    Heike Scheibner "Heimat-Natur-Mecklenburg"

 

03.19 - 04.05.19                        Yvonne Puskeiler "Wunder der Natur

 

04.11. - 05.03.19                       Katharina Sieblist: "(Ein)Blicke"

 

30.08. - 30.10.18                       Diana Stutzke

 

02.06. - 30.08.18                       "Korall und Korallinchen"

 

22.04. - 30.05.18                        "Vom Ostseestrand über Feld und Land"

                                                         Bilder gemalt mit Acrylfarben von Marion Kaiser

 

11.03. - 15.04.18                        Fotografien "Blütenzauber" von Annett Gode

 

27.08.17 -Okt 17                        "Bilder vom ländlichen Leben in der DDR"

                                                         Fotografien von Gerhard Weber aus Grimma

 

17. 06. – 08.07.17                      Huder Künstler zeigen ihre Bilder "Im Wandel der Zeit"

 

März - Mai 17                             "Wo wir Zuhause sind" Veronika Nitzsche

 

Nov. 16 - März 17                      "Bunt gemischt - für jeden was" Simone Stüwe

 

Sept. - Nov. 16                             "Schönheit um mich herum" Bilder von Eberhard Karl

                                                         Brenner gemalt mit Pastellkreide oder Acrylfarben

 

10.07. - Sept. 16                         Der Fotograf P. Brauer zeigt seine Fotografien unter

                                                        Titel "Natur und Landschaften".

 

Mai - Juli 16                                 Künstler von "Kunst offen" in der Mühle zeigen ihre

                                                        Werke

 

Febr. - Mai 16                              Frau Lipke zeigt Bilder von Landschaften, Blumen und 

                                                        Stimmungen in Pastell und Acryl

  

21.11.15 - Jan. 16                       Frau Monika Bohnhoff aus Neubukow zeigt Bilder von

                                                         Blumen, Bäume und Landschaften in Aquarell + Acryl.

 

28. - 2 9.11. 15                            Krippenausstellung von Elisabeth Cordshagen

 

Aug. -  Nov 15                              Margot Träder zeigt Bilder von Landschaften, Blumen

                                                         Stimmungsmotiven in Pastell und Acryl.

 

Febr. -  Mai 15                             H.-H. Laurisch "Gedankenspiele" Acrylmalerei

                                                        H. Domröse Skulpturen für Auge und Herz  

    

 Nov. -  Jan. 15                             Lutz Retzlaff "Faces" Malerei in Acryl 

 

Aug. - Okt. 14                              Ostseelandschaften in Pastell und Acryl von Herrn

                                                        Klaus Lindemann sowie Skulpturen aus Holz von

                                                        Horst Domröse

 

Juni -  Aug. 14                              Bilder div. Künstler

 

April -  Juni 14                             Rost-Patina-Tadelakt Bilder von Fr. Dr. A. Kupski

 

Jan. bis März 14                          Ölbilder Frau Dr. Steinbrecher